Sie sind hier: Info, Material & Download / Themen / Bibel lesen / Fließendes Wasser
Tuesday, 16. January 2018

Zeit für das Wichtigste

Thema: Zeit für das Wichtigste – Gedanken zum Wachstum im Glauben. 

Text: 2Petrus 1, 12-21

Ziel: Teens sollen ermutigt werden, selbstständige Bibelleser zu werden und dadurch ihren Glauben zu vertiefen.

 

Aufwärmen: kurzes Brainstorming: Was wissen die Teens über Petrus?

Petrus weiß, dass seine Zeit auf der Erde bald zu Ende geht und er möchte noch einiges weitergeben.

Anders formuliert sagt er Folgendes in seinem Brief: „Ich weiß, dass ich nicht mehr lange bei euch bin, deshalb nerve ich euch mit dieser Sache, damit ihr es versteht und nicht vergesst, denn es ist echt wichtig!“

– Was so wichtig ist, lesen wir in 2Petrus 1, 12-21.

 

Text: 2Petrus 1, 12-21 (z.B. Neues Leben Bibel)

Petrus sagt hier also: „Haltet euch an Gottes Wort fest! 

A) Seine Zeit ist begrenzt.

Petrus weiß, dass er bald sterben wird. Woher er es genau wusste, verrät uns der Text nicht, aber aus

Joh. 21, 18-19 wissen wir etwas mehr darüber, wie es mit Petrus ausgehen würde. Jesus hat ihm damals zu verstehen gegeben, wie es mit ihm zu Ende gehen würde und sagte dann erneut: „Folge mir nach“! – Toller Anreiz, oder? Jesus macht Petrus deutlich, dass es nicht einfach sein wird, ihm nachzufolgen – aber, dass es die Sache wert ist.

Petrus lebt sein Leben mit Christus und aus Berichten der Kirchengeschichte wissen wir, dass Petrus gekreuzigt wurde (anscheinend wollte er aber nicht so gekreuzigt werden, wie Jesus und ließ sich kopfüber hinhängen).

 

B) Zeit für das Wichtigste.

Was Petrus mit den letzten Tagen und Wochen seines Lebens machen will, ist, den Christen noch einmal das Wichtigste deutlich zu machen. Er bemüht sich u.a. darum, den Christen zu zeigen, wie sie unabhängig von ihm Jesus nachfolgen können. Bisher hatten sie Petrus noch als Apostel, Ratgeber und Lehrer und konnten ihn mit ihren Fragen löchern – aber sie sollen auch ohne ihn klar kommen.

(Frage an dich: Würdest du ohne deinen Pastor/Jugendpastor/Hauskreisleiter klarkommen? Kannst du selbstständig in der Bibel lesen und daraus lernen?)

 

C) Unvergessliche Zeiten.

V. 16-18 Petrus macht deutlich, dass er die Sache mit Jesus nicht einfach nur erfunden hat.

Von welchem „heiligen Berg“ ist in V. 18 die Rede? – Matthäus 17, 1-8 beschreibt die Situation, die Petrus und Johannes damals miterleben durften. Petrus war damals dabei, er war überwältigt und sagt nun sozusagen: „Ich weiß, was ich erlebt habe. Es war echt!“

Und dann schreibt Petrus weiter: „Und so echt die Situation auf dem Berg war, genauso ist auch das, was die Propheten aufgeschrieben haben echt und wir haben allen Grund daran festzuhalten!“

Petrus spricht hier genaugenommen nur von der „Botschaft der Propheten“ oder vom „prophetischen Wort“, dennoch können wir auch die „gesamte Bibel“ dafür einsetzen. Zum einen war die Bibel wie wir sie heute haben damals ja noch im Entstehen. Zum andern beschränkt sich Petrus in 2.Petrus 3,2 nicht mehr nur auf die prophetischen Texte, sondern ermutigt die Christen, sich auch mit den Worten der Apostel und mit den Briefen des Paulus zu beschäftigen (2Petrus 3,15-17). Petrus ermutigt also: Haltet euch an Gottes Wort fest!

 

D) Meine persönliche Zeit mit der Bibel.

Was passiert, wenn du selbst in der Bibel liest?

1. Keiner kann dir etwas vormachen.

Wenn du dich selbst in der Bibel auskennst, lernst du zu überprüfen, was andere dir über Gott und das Christsein sagen. 

Außerdem kannst du filtern, was um dich herum passiert. Wir hören auf alle möglichen Leute und Meinungen. Klassenkameraden, Werbungen und Schauspieler sagen uns was „in“ ist und wie man sein soll. Auf wen hörst du, wenn jeder etwas anderes sagt? Es tut gut zu wissen, was Gott über einen denkt – und das entdeckst du auch in der Bibel.

2. Du bekommst Antworten für dich und deine Freunde.

Hast du schon mal mit einem Klassenkamerad über Glaubensfragen diskutiert? Fehlten dir dabei manchmal die Worte? Je besser du dich in der Bibel auskennst, desto vielseitiger kannst du deinen Freunden von Gott erzählen. Natürlich werden auch neue Fragen auftauchen, aber das ist in allen Bereichen des Lebens mit denen man sich näher auseinander setzt so.

3. Du lernst Gott besser kennen!

Das ist der genialste Grund in der Bibel zu lesen – du lernst Gott kennen! Gott ist so vielseitig und mächtig – er hat dich geschaffen und will mit dir zusammen sein! Durch das Bibellesen lernst du ihn besser kennen!

 

Fazit: Überleg mal, hier ist ein Buch, das echt was zu sagen hat. Die Bibel hat das Leben von Millionen von Menschen über Jahrhunderte verändert. Lass dich drauf ein und lies in der Bibel!

 

Du kannst Gott bitten, dir dabei zu helfen. Er wird dich darin unterstützen, die Bibel zu verstehen, wodurch du ja Gott selbst besser kennen lernen wirst. Was in Psalm 119, 18 steht, kannst du auch beten: „Öffne mir die Augen, dass ich sehe die Wunder an deinem Gesetz (Wort).“

 

Silvia Schwing | Jugendreferentin der FeG Hannover